Moments of Silence

Vom 11. – 17. September 2020 findet über Zoom eine tägliche Meditationsübung statt. Unter der erfahrenen Anleitung von Ruth Maria Michel vertiefen die Teilnehmenden ein Wort aus der Bibel oder treten schweigend in Gottes Gegenwart.

Zoom-Link anfordern

Ruth Maria Michel
Ressort Spiritualität und geistliche Begleitung der VBG

Kaum jemand von uns «hat Zeit» für die Stille. Stille muss ich zuerst einmal wollen. Die Kraft der Stille erfährt, wer sich dafür entscheidet, die Geschäftigkeit für eine Weile zurückzulassen – und der Stille dann einen Platz im Alltag zu verschaffen. Es kostet etwas, sie in den Alltag zu integrieren. Aber es ist gut investierte Zeit. Dass Stille Teil meines Lebensstils wird, geschieht nicht von heute auf morgen, sondern bedarf der Übung.

Was ist christliche Meditation?

Stille und Meditation im christlichen Sinne ist immer eine beziehungsorientierte Stille. Christinnen und Christen bekennen und erfahren Gott als persönliches Gegenüber, als «Du». Gott hat sich in Jesus Christus ein für allemal offenbart als Immanuel – «Gott mit uns». Wenn Christen still werden, ist innere Leere Übergang, jedoch nicht Ziel. Ziel ist die Begegnung mit Gott. Eine solche Begegnung kann nicht «gemacht» werden, auch nicht mit Hilfe von Meditationstechniken. Die Übungen verhelfen aber dazu, dass wir unser menschliches «Gefäss» (d.h. Körper, Seele, Geist) vorbereiten, damit Gottesbegegnung möglich wird. Ob, wann und was Gott dann schenkt, liegt nicht in unserer Hand.

40 Minuten Meditation

Einen Text der Bibel unter Anleitung still meditieren. Jeweils am Freitag, Sonntag, Dienstag, Donnerstag.

40 Minuten  Kontemplation

Unter Anleitung in der Stille vor Gott ausharren. Jeweils am Samstag, Montag, Mittwoch.


Privacy Preference Center